ERFAHRUNGSBERICHT CLEAN9

TAG 1

Die ersten beiden Tage des 9-Tage-Reinigungsprogramms sind für die meisten Menschen die schwierigsten daher solltest Du auch am besten am Wochenende mit CLEAN9 beginnen.

 

Es sind die „Reset-Tage“, in denen es keine feste Nahrung gibt, lediglich Aloe Vera, den Shake und Supplements. Aber, es sind nur zwei Tage und wenn man ein Ziel hat, ist es wirklich kein Problem, denn man bekommt durch den Shake alle notwendigen Nährstoffe und hat durch die Supplements keinen Hunger – lediglich Lust zum Essen, da man es gewohnt ist.

 

Der erste Tag fängt mit Messen und Wiegen an. Da ich keine Waage habe, fällt das aus, aber ich finde es auch viel entscheidender welche Maße das Maßband an den entscheidenden Stellen – Brust, Taille, Hüfte, Oberschenkel, Oberarm etc. – zeigt. Das Gewicht ist irrelevant, wenn die Maße stimmen. Das alles wird in dem beiliegenden Booklet notiert, um den Fortschritt bis zum Tag neun zu dokumentieren.

 

Dann geht es weiter mit der Einnahme der Supplements – dazu komme ich noch mal im Detail in den nächsten Tagen – und einem Glas Aloe Vera. Ich muss zugeben, dass ich beim ersten Mal den Nahrungsergänzungen sehr skeptisch gegenübergestanden habe. Nachdem ich mich aber ein wenig erkundigt habe und das Programm teilweise auch ohne probiert habe, muss ich zugeben, sie machen Sinn! Eine moderate Sporteinheit sollte jeden Tag mit auf dem Programm stehen – 20 Minuten Bewegung. Das kann ein Spaziergang sein, mal zwei Stationen früher aus dem Bus/Bahn aussteigen und den Rest des Weges laufen, die Treppe statt den Aufzug nehmen, mit dem Rad fahren, joggen gehen, etc.

 

Ich habe gestern an einer dreistündigen Yoga-Einheit mit dem Titel „Petro’s super detox sweatlodge“ im Yoga am Engel teilgenommen. Und der Titel hat der Stunde alle Ehren gemacht. So wie ich gestern in dem bis auf den allerletzten Platz besetzten Raum geschwitzt habe, habe ich selten beim Yoga geschwitzt – und habe mich wie eine Schneekönigin gefreut, dass das so gut zu meinem Reinigungsprogramm passt :-)

 

Ein toller Musik-Tipp, den ich neben vielen anderen Anregungen von Petros aus der Stunde mitgenommen habe: Parra for Cuva „While you sleep“.

 

Am Abend habe ich dann auch endlich meinen leckeren Schoko-Shake getrunken, den ich immer etwas ‚pimpe’. Dazu mehr in einem weiteren Post. Wichtig ist natürlich gaaaanz viel Flüssigkeit über den Tag verteilt. Bei mir am liebsten als Tee – grüner Tee oder der Aloe Blossom Tea eignet sich ganz hervorragend – aber Wasser geht natürlich auch immer.

 

Nochmal Aloe trinken und früh ins Bett gehen und dann ist der erste Tag auch schon wieder Geschichte - es war kinderleicht . Das ist zugegeben nicht immer so gewesen, ich hatte auch schon CLEAN9 Phasen, in denen die ersten zwei Tage eine echte Qual waren. Vielleicht hängt es auch mit dem abnehmenden Mond zusammen – heute ist übrigens Neumond – der es mir leichter gemacht hat?

 

More to come...

ERFAHRUNGSBERICHTE – TAG 4 + TAG 9

©2020 by ALOE FOR ME